Kinesiologische Methoden

Touch for Health (John Thie) “Gesund durch Berühren”

Dünndarmmuskeltest Praxis SpicherTouch For Health ist eine Methode, mit deren Hilfe blockierte Muskel-Energie-Kreisläufe ausgeglichen werden können. Mit dem kinesiologischen Muskeltest können Muskelungleichgewichte und Energieblockaden entdeckt und durch einfache Techniken korrigiert werden. Ziel dabei ist, Selbstregulationskräfte des Körpers zu aktivieren und kleinere Unausgewogenheiten  in den Körperenergieflüssen zu harmonisieren.
Wenn über die Muskeln Spannungen und Energieblockaden gelöst werden, kann sich dies auf den gesamten Organismus auswirken, d.h. nicht nur körperlich sondern auch geistig und emotional.

Three In One Concepts (Gordon Stokes und Daniel Whiteside)

In Three in One Concepts  ( dem „One-Brain-Verfahren“) wurden Erfahrungen aus vielen Quellen, insbesondere der Applied Kinesiology (s.o.) und der Verhaltenskinesiologie integriert. Das besondere an diesem System ist, dass hierbei emotionale Themen in direkten ursächlichen Zusammenhang mit Lernblockaden gebracht werden. Speziell dafür wurde das sogenannte Verhaltensbarometer entwickelt, das Auskunft über die Gefühlszustände eines Menschen in bestimmten Stresssituationen gibt. Weitere Informationen erhält der Klient über das Struktur/ Funktionswissen, das Charakteristika eines jeden Menschen deutlich macht und damit ermöglicht, unterschiedliche Wesenszüge und Verhaltensweisen von verschiedenen Menschen zu erkennen.
Mit all diesen Informationen ist der Klient in der Lage sich selbst besser kennenzulernen und zu verstehen, was zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität führt.
Ziel ist es das durch Lernblockaden geteilte Gehirn mit Hilfe von speziellen Korrekturen wieder zu vereinen und damit das Gleichgewicht von Körper-Geist und Seele wieder herzustellen.

Braingym (Paul Dennisson)

Raumknöpfe Praxis Kinesiologie SpicherBraingym (wörtlich: „Gehirngymnastik“) ist der Name für eine Reihe einfacher und amüsanter Bewegungsübungen und Aktivitäten zum Auflösen von Lernblockaden. Diese Übungen sind für Lernende aller Altersstufen geeignet, sie erleichtern das Lernen ganz allgemein und sind besonders wirksam bei schulischen Lernaufgaben. Sie bilden das Herzstück der Educational Kinesiology (Edu-K). Mit der Edu-K. und Brain-Gym-Übungen  kann das Lernen mit dem ganzen Gehirn ermöglicht werden. Den Lernenden werden diejenigen Zugänge zum Gehirn verschafft, die vorher unzugänglich waren.
Die Veränderungen in Lernen und Verhalten können prompt und tiefgreifend sein, wenn Lernende auf einmal entdecken wie gut sie Informationen aufzunehmen und gleichzeitig auszudrücken vermögen.

Educating Alternativs: Blueprint (Andrew Verity)

Korrektur 1 Praxis Kinesiologie SpicherDie Blueprint Reihe setzt mit ihren Korrekturen auf der mentalen Ebene an. Es geht dabei darum, das Gehirn in seinen verschiedenen Funktionen wieder zugänglich zu machen, Ängste und Zweifel zu überwinden und genetische Ressourcen (evtl. auch aus früheren Generationen) freizulegen. Damit können körperliche, geistige und emotionale Potentiale wieder zur Verfügung stehen.

Kinegetics (Philip Rafferty)

In Kinergetics wird der Muskeltest verwendet, um die dysbalancierten Bereiche zu identifizieren und um ganz exakt festzulegen, wo eine Balance angesetzt werden muss. Die eingesetzten Ausgleichsverfahren bedienen sich ausschließlich der Energie der Hände. Kinergetics ist eine schmerzfreie, schnelle Methode, die über den energetischen Körpersystemen arbeitet. Sie hat den Ruf, rasch Wirkung zu zeigen.